Mensch, Weltweit
Schreibe einen Kommentar

Hintegründe zur „Ice Bucket Challenge“ und der ALS Krankheit

(c) Facebook

Nur knappe 5 Minuten zum Lesen.

Einen Eimer mit Eiswasser über den Kopf kippen und/oder für ALS spenden. Diese Aktion geht gerade über die ganze Welt. Doch was ist überhaupt ALS und wo genau kann man spenden?

Die „Ice Bucket Challenge“

Fernsehsendungen, Zeitungen und vor allen die Sozialen Netzwerke Facebook und Twitter sind voll mit Videos zur „Ice Bucket Challenge“. Das Prinzip ist ganz einfach: Man dreht ein Video in welchem man sich einen Eimer mit Eiswasser über den Kopf schüttet, nominiert darin drei weitere Personen, die es einem innerhalb von 24 Stunden nachmachen müssen und stellt das ganze ins Internet. Wer es nicht macht, muss für die Krankheit ALS spenden – oder man macht einfach beides!

Die Idee für diese Aktion ist in den USA entstanden und begonnen hat es mit meist prominenten Personen, die damit auf die Krankheit ALS aufmerksam machen wollten. Seit einigen Tagen ist dieser Trend auch in Deutschland angekommen und einige Prominente, wie z.B. Helene Fischer und Bastian Schweinsteiger, haben sich bereits einen Eimer Eiswasser über den Kopf geschüttet.

Wie viel Geld durch diese Aktion bereits für ALS gespendet wurde lässt sich auf Grund der Vielzahl der möglichen Organisationen nicht genau sagen, doch sind nach Medienberichten alleine in den USA bereits zweistellige Millionenbeträge eingegangen.

Die Vielzahl der Videos, die bei einem solchen Hype durch die Sozialen Netzwerke überfluten, stößt bei einigen Menschen natürlich auch nach kurzer Zeit negativ auf.

Ich bitte aber unbedingt weiter zu machen und auch wirklich zu spenden! Jeder gespendete Euro oder Dollar ist wichtig! Und selbst wenn diese Aktion bald abebben sollte, so hoffe ich insgeheim darauf, dass bald der nächste Video-Hype für einen guten Zweck entsteht.

Die ALS-Krankheit

Die Amyotrophe Lateralsklerose (ALS) ist eine Krankheit des zentralen Nervensystems. Sie hat zur Folge, dass man sich immer schlechter bewegen kann, da die Muskeln immer weiter verschwinden. Meist beginnt es in den Beinen, geht weiter über die Hände und Arme, bis hin zu den Gesichtsmuskeln. Irgendwann kann man auch nicht mehr sprechen und meist wenn die Lungenmuskeln betroffen sind, stirbt der Patient.

In Deutschland sind derzeit etwa 6000 Menschen von der ALS-Krankheit betroffen und die Wissenschaft kennt bislang noch nicht die Ursachen dieser Erkrankung.

ALS ist nicht heilbar, weshalb das Ziel der Behandlung einer mit ALS erkrankten Person lediglich ist, Betroffenen ein möglichst langes, unabhängiges und beschwerdearmes Leben zu ermöglichen.

Für ALS spenden

Eine mögliche Anlaufstellen zum Spenden für ALS ist die Deutsche Gesellschaft für Muskelkranke (DGM) .

Die DGM unterstützt nach eigenen Angaben in Bereichen der ALS-Forschung, der Aufklärung der Öffentlichkeit und durch die Einrichtung von Neuromuskulären Zentren im gesamten Bundesgebiet.

 

Noch ein kleiner Tipp am Rande:
Nach der kalten Dusche schnell wieder abtrocknen und aufwärmen – nicht das ihr alle krank werdet 😉

 

Bildquelle: Facebook
Don't be shellfish...Tweet about this on TwitterShare on FacebookShare on Google+
Kategorie: Mensch, Weltweit

von

Hallo. Mein Name ist Julian Vogt. Ich bin (noch) Student und das Bloggen ist eine meiner großen Leidenschaften. Ich mag es über möglichst alles informiert zu sein, um in jedem Gespräch mitreden zu können. Hier bekommt ihr Wissen vermittelt, mit dem ihr glänzen könnt ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*